LEGIC® … ein berührungsloses RFID-System

RFID ist momentan in aller Munde ... wir praktizieren RFID schon seit vielen Jahren

  1. Legic-Ausweis RFID in der Zeiterfassung

Die meisten Unternehmen setzen bereits ein Identifikationsmedium für die Zeit- und Betriebsdatenerfassung sowie Zutrittskontrolle ein.

Bei der Anschaffung eines neuen Datenerfassungssystems ist daher besonders die Frage zu prüfen, ob das bisherige Medium weiterhin verwendet werden kann oder aufgrund neuer Anforderungen und Abläufe ersetzt werden muss.

Das Funktionsprinzip beruht auf einer passiven, berührungslosen Übertragung von Daten zwischen einem Datenträger und der Schreib-/Lesestation: Schlüsselanhänger Legic Wird der LEGIC-Chip in das elektromagnetische Feld des Lesers im Terminal geführt, erhält er die notwendige Energie für einen batteriefreien Informationsaustausch auf einer normierten Industriefrequenz.

Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt, somit ist ein „Abhören oder Reproduzieren“ der Informationen nicht möglich.

Eine technische Spitzenleistung ist die variable Segmentierung des LEGIC-Chips.
Legic Segmente Der Chip wird dabei in organisatorische Bereiche unterteilt, die jeweils für eine andere Anwendung im Unternehmen reserviert sind.

LEGIC integriert beispielsweise bisher eigenständige Bereiche wie Zutrittskontrolle, Zeiterfassung und Betriebsdatenerfassung mit der Schließtechnik, biometrischen Anwendungen und Cash-Funktionen auf einem einzigen Berechtigungsmedium.

Der Ausweis wird dafür in Segmente für verschiedene Anwendungen aufgeteilt.Für die Datenerfassung mit LEGIC hat sich in der Praxis der Einbau des Legic-Chips in Ausweise, Schlüssel, Schlüsselanhänger und Armbanduhren bewährt.

Posted in: